top of page

Whirlpool - tut das Sprudelbad dem Körper wirklich gut?


Wer liebt es nicht - einen Tag im Spa und ein paar entspannte Minuten im warmen Whirlpool.


Aber ist das auch wirklich so gut für den Körper, wie es sich anfühlt?


Schauen wir einfach auf die unterschiedlichen Charaktereigenschaften des Whirlpoolwassers und ihre Wirkung auf den Körper:


🔥 die Wärme

Die Blutgefäße weiten sich und der Blutdruck wird dadurch reguliert. Das ist vor allem bei Bluthochdruck von Vorteil. Ausserdem hat die Wärme eine positive Wirkung auf muskuläre Verspannungen.


🫧 die Blubberblasen

Die Blasen selbst haben keine Wirkung, aber die Düsen, die sie verursachen, können ebenfalls Verspannungen lösen.


💧 der Wasserdruck

Der Wasserdruck hilft bei der Verteilung des Blutes im Körper. So wird Durchblutungsstörungen und Kreislauferkrankungen vorgebeugt. Ausserdem steigert der Wasserdruck auch die Durchblutung der inneren Organe.


Das sind also die positiven Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Allerdings können sich im warmen Wasser Keime sehr schnell ausbreiten, wodurch es ein hohes Infektionsrisiko gibt. Und auch bei niedrigem Blutdruck ist ein Bad im Whirlpool nicht zu empfehlen.



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page