top of page

Eine Einladung für das Immunsystem

Aktualisiert: 9. Dez. 2022


In diesem Artikel möchte ich dir einen Einblick in die Welt von 100% natürlichen ätherischen Ölen geben. Ich möchte dir zeigen, dass du mit einer kleinen Auswahl an Ölen bereits einen wesentlichen Beitrag zu deiner Gesundheit und deinem Wohlbefinden leisten kannst.

Mit ätherischen Ölen bist du in der Lage, dein Immunsystem täglich zu unterstützen und dich zu stärken. Und wer die Öle innerhalb seiner Alltagsroutinen einsetzt, gibt so manchem Störenfried gar keine Chance sich auszubreiten…das ist genial…aber noch lange nicht alles, was die Kraft aus der Natur für uns bereit hält.


Ätherische Öle kurz erklärt

Ätherische Öle sind flüchtige Bestandteile duftender Pflanzen, die mittels Wasserdampfdestillation bzw. Kaltpressung aus Pflanzenmaterial gewonnen werden. Diese Bestandteile oder auch winzige Öltröpfchen sind in den verschiedenen Pflanzenteilen eingelagert, wie Blüten (Lavendel), Schalen (Zitrusfrüchte), Blätter (Minze), Holz (Zimtrinde), Harz (Weihrauch) oder Wurzeln (Ingwer). Sie bestehen aus bis zu 520 Inhaltsstoffen!

Die Aufgabe der ätherischen Öle bei den Pflanzen ist es, Frassfeinde abzuwehren, Nützlinge anzulocken, sich vor Pilzen, Bakterien, Virenbefall und Fäulnis zu schützen, sowie vor Hitze und UV Strahlen. Kurz gesagt wirken sie wie ein Immunsystem für die Pflanzen.


Ätherische Öle als Lebensstil

Ein holistischer, also ganzheitlicher Ansatz, sieht den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele und Gesundheitsthemen als Zeichen eines entstandenen Ungleichgewichtes. So betrachten wir in der Aromapflege immer den Menschen als Individuum in Bezug auf seine täglichen Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten, den Stresspegel und die Giftstoffbelastung. Der Einsatz der ätherischen Öle im ganzen Haushalt ist nämlich kein «ab und zu», sondern ein Lebensstil, der schon allein durch Reduktion von synthetischen Produkten das Immunsystem unterstützt. Wer nicht ständig Schadstoffe aus der Umwelt erkennen und neutralisieren muss, hat schliesslich mehr Kapazität frei. Den Allzweckreiniger, das Waschpulver, die Gesichtspflege oder das Aromawasser selbst herzustellen ist nicht nur ein kreativer Akt, der Spass macht, sondern eine Möglichkeit, mehr Natur ins Haus zu holen.


Sehen wir uns mal an, auf welche Weise durch die Kraft der ätherischen Öle eine Balance des gesamten Körpers hergestellt wird. Dafür werfen wir erst einmal einen Blick auf die Aktivitäten des Immunsystems.



In unserem Körper lodern Flammen

Der Körper verfügt mit seinem Immunsystem über eine kräftige Abwehr: die Entzündung. Eine Entzündung bekämpft beispielsweise Krankheitserreger oder Gifte, leitet auch Reparaturarbeiten bei Verletzungen ein und ist somit lebenswichtig! Heute sind wir jedoch oft von chronischen oder stillen Entzündungen betroffen. Wenn wir hier eine Entzündungsquelle im Körper suchen, dann ist keine Infektion durch einen Erreger oder einen Krankheitskeim gemeint, sondern eine Aktivität des Immunsystems. In diesem Fall werden Abwehrzellen fälschlicherweise gegen körpereigene Gewebe oder Strukturen gebildet. Mit diesen stillen Entzündungen sind wir auf der Spur der Entstehung der sogenannten Zivilisationskrankheiten, denn allen gemeinsam ist eine andauernde Entzündungsreaktion im Körper.


Unser modernes Leben bietet uns täglich unendliche Möglichkeiten, um ständig von Mikro-Entzündungen geplagt zu werden. Wenn die gesunden Reaktionen des Gewebes auf „Störenfriede“ nicht mal Pause haben, werden sie chronisch. Aber können wir dem überhaupt entfliehen? Microplastik ist in aller Munde und dazu noch in Kleidung, Shampoo und unserer Atemluft. Das tägliche Angebot von denaturierten Nahrungsbestandteilen, Aromen in Getränken und Speisen, Konservierungs- und Farbstoffen in Kosmetik, Giftstoffen in Kleidung und Haushaltsgegenständen ist gross und atmen müssen wir schliesslich. Dazu kommen noch Reaktionen auf Stress und ungute Lebensweisen, die auch entzündungsfördernd wirken können. In unserem Körper lodern also permanent „Flammen“.

Packen wir's an


Denn wir können einiges tun, um unsere tägliche Entgiftung und somit auch unser Immunsystem zu unterstützen. Da ätherische Öle in geringsten Mengen wirksam sind, ist es obendrein eine recht ökonomische Geschichte. Ausserdem auch einfach zu verstehen, wenn wir die Wirkungsweise auf den Punkt bringen: Kurz gesagt transportiert das ätherische Öl Sauerstoff in die Zelle, dadurch wird auf Zellebene Energie frei und ein Impuls gesetzt. Dieser Impuls ist die Einladung für das Immunsystem.

Monoterpene in Zitrus- und Nadelölen

Das sind kleine und leichte Moleküle, die daher lange in der Luft schweben können. Perfekt für den Diffuser (Kaltvernebler), um die Raumluft zu reinigen und die Nasenschleimhaut zu befeuchten. Durch die beheizten Innenräume, in denen wir uns in dieser Jahreszeit ja hauptsächlich aufhalten, trocknen die Flimmerhärchen der Nasenschleimhaut aus. Ihre Aufgabe wäre es jedoch, Fremdkörper wie Erreger aus der Nase zu transportieren und die Schleimhäute zu reinigen. Der Einsatz eines Diffusers macht also dreifach Sinn: Reinigung von Raum und Nase, dazu ein vitalisierender Duft für Konzentration und Wohlbefinden.


Sesquiterpene in Copaiba, Ingwer und Melisse

Sie sorgen für gesunde Entzündungsreaktionen, unterstützen das Immunsystem und haben eine stabilisierende Wirkung in herausfordernden Zeiten.

Diese Öle können, vorausgesetzt wir verwenden zertifizierte und hochreine Öle, die zur inneren Anwendung geeignet sind, dann auch als Supplements oral eingenommen werden. Sie eignen sich zusammen mit den Zitrusölen im Wasserglas für die tägliche Routine!


Sesquiterpenole in Patchouli, Sandelholz, Vetiver

Diese Moleküle sind meistens nur in sehr geringen Mengen, jedoch in vielen ätherischen Ölen enthalten. Und das ist auch gut so, denn dadurch kannst du täglich von den unglaublich wirkungsvollen Vorteilen profitieren. Durch die besondere Hautfreundlichkeit und den beruhigenden Effekt auf das emotionale System, bieten sie sich für eine genussvolle, duftende Massage oder auch zur Körperpflege an. Selbst mit einer kurzen Einreibung der Fusssohlen in passender Verdünnung, tust du deinem ganzen Körper etwas Gutes. Die Fusssohlen bieten übrigens eine sehr gute Aufnahmezone für ätherische Öle.

Sich Zeit zu nehmen für einen duftenden Moment der Ruhe und des Wohlbefindens unterstützt auch schon das Immunsystem!


Apropos Zeit

Du möchtest mehr über tägliche Routinen für einen gesunden Lebensstil erfahren und konkrete Anwendungstipps, Rezepte und Hintergrundinformationen über reine ätherische Öle? Dann bist du herzlich eingeladen bei meinen Workshops teilzunehmen.

Am 10. Dezember sprechen wir von 15-18 Uhr über das Immunsystem, mixen ein Immun- Getränk und stellen zusammen duftende Produkte her. Du nimmst eine eigene Parfummischung, eine Schüttellotion, eine Lippenpflege und einen Raumspray mit nach Hause. Ich zeige dir, wie einfach das geht und du hast die Gelegenheit, über 50

ätherische Öle auszuprobieren.


Weitere Workshops und Infoveranstaltungen findest du auf meiner Website






17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page